(c) Fotolia

  • 13.09.2017
  • Dr. Walter Dormagen
  • 466
  • 0
Gesünder Bauen > Schimmel

Schimmelalarm! Mit diesen 5 Schritten wirst du ihn los!

Es riecht muffig, der Blick hinter den Schrank offenbart einen schwarzen Fleck. Was nun? Klar ist – der Schimmel ist ein Risiko für die Gesundheit und muss weg. Lies hier, welche Schritte du dabei beachten musst

1. Ursache für Schimmel abklären

Ohne Feuchtigkeit kein Schimmelpilz. Am Anfang steht also die Frage: Woher kommt sie? Handelt es sich um ein einmaliges Ereignis, etwa einen nicht ausreichend trockengelegten Rohrbruch? Sind die Fenster undicht, oder wurde einfach nicht oder zu wenig gelüftet? Oder liegt ein Baumangel vor, also ein permanentes Problem? Soll der Schimmel ein für alle mal beseitigt werden, muss hier unbedingt eine Antwort her. Wer sie selbst nicht findet, sollte einen Bausachverständigen hinzuziehen. Verbraucherzentralen, Gesundheitsämter oder Industrie- und Handelskammern können dich beraten, welche Firma dafür infrage kommt.

Schimmel Sprühflasche

 Bevor du drauf lossprühst: Finde heraus, woher die Feuchtigkeit kommt, die der Schimmel zum Wachsen braucht! Hier waren es wohl eine Kältebrücke am Fenster und unzureichendes Lüften.

2. Selbst beseitigen oder Fachmann anrufen?

Ist das Problem mit der Feuchtigkeit geklärt und der betroffene Bereich dauerhaft trockengelegt, kannst Du dem Schimmel den Kampf ansagen. Prinzipiell können laut Umweltbundesamt kleinere oberflächliche Schäden selbst saniert werden – in diesem Fall heißt das: unter einem halben Quadratmeter. Alles darüber und vor allem tiefergehende Schäden, die tief in den Putz gedrungen sind, solltest Du in die Hände eines Fachmanns geben. Und wer allergisch auf Schimmelsporen reagiert, hält sich besser komplett von einer selbstständigen Sanierung fern.

3. Gesundheit schützen

Du willst die Sache selbst in die Hand nehmen? Alles klar! Zur Beseitigung des Schimmelflecks eignet sich 70- bis 80-prozentiger Alkohol, den du in der Apotheke kaufen kannst. Dieser hochkonzentrierte medizinische Alkohol tötet den Schimmelpilz ab. Diese Dinge solltest du zu deinem eigenen Schutz außerdem besorgen:

  • Schutzhandschuhe aus Kunststoff, um den direkten Kontakt mit dem Schimmelpilz zu vermeiden
  • Eine Atemschutzmaske mit P2 Filter, damit du keine Sporen oder sonstige Bestandteile des Pilzes einatmest
  • Eine Schutzbrille, damit nichts in deine Augen gelangt
  • Lappen und Schwämme
  • Arbeitskleidung

4. Weg damit!

Wenn du komplett ausgerüstet bist, tränke den Lappen oder Schwamm in Alkohol und entferne den Schimmel mit wischenden Bewegungen. Achte darauf, möglichst wenig Staub zu verursachen, der in andere Bereiche deiner Wohnung gelangen könnte. Natürlich sollten sich bei der Arbeit mit hochprozentigem Alkohol keine Zündquellen in der Umgebung befinden, außerdem solltest du dabei intensiv lüften. Wenn du den Schimmelpilz vollständig entfernt hast, packe Lappen, Schwämme und Handschuhe staubdicht in einem Plastikbeutel und entsorge sie im Hausmüll. Die Arbeitskleidung gründlich waschen.

5. Vorsorgen: Lüften!

Richtiges Lüften und ausreichendes Heizen sollten helfen, dass der Schimmel nach getaner Arbeit nicht wiederkommt. Vor allem dort, wo durch Aktivitäten wie Waschen, Kochen oder Duschen große Mengen Feuchtigkeit in die Luft gelangen, solltest du darauf achten, diese regelmäßig durch Stoßlüften nach draußen zu bringen. Fachleute empfehlen, dreimal täglich für fünf bis zehn Minuten die Fenster weit zu öffnen.

Was macht Schimmel in der Wohnung eigentlich so gefährlich? Hier erklären wir es dir genau!

 

Schimmel große Flaeche

 

  Das sieht nicht gut aus: Der Schimmel reicht bis in den Putz, der entfernt werden muss. Hier muss ein Fachmann ran!

 

Wenn ihr euch zum Thema Schimmelpize in Gebäuden weiter informieren möchtet, dann findet ihr auf den Seiten des Umweltbundesamtes unter folgender Adresse eine Menge Informationen: https://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel

Wer einen kompetenten und neutralen Gutachter für Schimmelpilzuntersuchungen benötigt, der findet den zum Beispiel beim TÜV Rheinland unter folgender Adresse: https://www.tuv.com/germany/de/schimmelpilzuntersuchungen.html

 

Dr. Walter Dormagen

TÜV Rheinland

Mehr erfahren

Kommentare

1000 Buchstaben übrig